Suppen

Zurück

Translate my Homepage


19.01.2005

 

Inhalt:

Suppeneinlage Riebele

Suppeneinlage Biskuitrauten

Suppeneinlage Backerbsen

Brotsuppe

Christel-Klöse

Allgäuer Suppenknödel

Butterknöpfle (Suppeneinlage)

Bios Bohnensuppe

Gemüsesuppe mit Brezelnocken

Gemüsesuppe mit Klößchen

Rosenkohlcremsuppe

Russischer Hackfleischtopf

 

Suppeneinlage Riebele

Herstellung
Aus Eiern, Eigelb, Mehl und Salz einen festen Nudelteig herstellen. Einen dicken Klumpen formen und auf dem Reibeisen in kleine Riebele reiben. Die Körner auf einem Handtuch trocknen lassen und anschließend in der Fleischbrühe 5 Minuten lang kochen. Nach Belieben mit Schnittlauch und Butter verfeinern.

 

Suppeneinlage Biskuitrauten

 

Für die Biskuitrauten werden Eigelb, Butter und Mehl verrührt, das Ganze gesalzen und der steif geschlagene Eischnee untergehoben. Anschließend legt man eine gefettete Form mit Pergamentpapier aus und füllt den Teig circa 1 cm hoch ein. Bei mittlerer Hitze wird der Biskuitteig goldgelb gebacken und dann in Rauten geschnitten

 

Suppeneinlage Backerbsen

Zutaten
150 g Wasser, 50 g Butter, 100 g Mehl, 3 Eier, 20 g Parmesan, Salz, Pfeffer, Muskat

Herstellung
Wasser zum Kochen bringen, Butter und Salz hinzufügen. Das Mehl auf einmal in die kochende Flüssigkeit geben und zu einem Kloß rühren. Bildet sich ein weißer Belag am Topfboden, ist der Teig fertig. Anschließend wird dieser in eine frische Schüssel gegeben. Nun werden die Eier einzeln unter den noch heißen Teig gerührt; dabei darauf achten, dass das Ei vollständig untergearbeitet wurde. Mit Parmesan, Pfeffer und Muskat abschmecken. Nun den Teig erbsengroß mit einer glatten Tülle auf ein gefettetes Blech dressieren und die Backerbsen bei 180 °C im Ofen backen. Alternativ kann man den Teig mit einer Schaumkelle in die Friteuse tropfen lassen und bei 170-180 °C backen. Anschließend lässt man die Backerbsen auf einem Blech mit Küchenpapier, das das überschüssige Fett aufnimmt, auskühlen.

 

 

Brotsuppe

Zutaten
(für 4 Personen) 100 g altbackenes Landbrot, 60 g Butter oder Schmalz, 1 Zwiebel, 1 EL Mehl, 1,5 l Fleischbrühe, 1 Knoblauchzehe, 2 Eigelb, 3 EL süße Sahne, Salz, Pfeffer, Muskat, 1 Bund Schnittlauch, einige Scheiben frisches Landbrot

 

Herstellung:
Das altbackene Brot klein schneiden und in Butter oder Schmalz rösten. Zwiebel schälen, fein hacken und dazugeben. Mit Mehl bestreuen, unter Rühren kurz weiterrösten und mit der Fleischbrühe aufgießen. Die zerdrückte Knoblauchzehe hinzufügen. Aufkochen lassen und ½ Stunde köcheln lassen. In einer Suppenterrine die Eigelbe mir der Sahne verquirlen. Mit der Brühe aufgießen, mit Pfeffer und Salz und Muskat abschmecken. Die frischen Brotscheiben in Würfel schneiden und anrösten. Mit dem Schnittlauch über die Suppe geben.

 

 

Christel-Klöse

(Christel-Klöse deshalb, weil ich als Kind immer kochen wollte und das besonders gut konnte und deswegen als „Christel-Klöse“ in die „Familiengeschichte“ einging…)

Margarine, Mehl, Eier, Salz…

Margarine mit der Gabel schaumig rühren und mit der Gabel das Mehl untermischen, bis nichts mehr geht, dann die restlichen Zutaten zu einem zähen Teig verarbeiten…

viel Petersilie dazu und mit Muskatnuss nicht sparen..

Mit einem oder zwei (mit zwei werden sie schöner) Kaffeelöffel Klöschen ausstechen und in die Suppe oder heißes Wasser geben und ziehen lassen ca. 10 Minuten….

 

Allgäuer Suppenknödel

 Zutaten:10 Brötchen, altbacken - Salz, 0,5 l Milch,heiß - 1 Zwiebel

           40 g Butter, 1 Bd. Petersilie, 3 Eier, 100 gr. Mehl,          

           1 l Fleischbrühe /Würfel)

Brötchen in feine Scheiben schneiden. Mit gesalzener, heißer Milch übergießen. Durchziehen lassen. Zwiebel schälen, fein würfeln, in heißer Butter goldgelb braten. Petersilie wachen und hacken. In die Semmelmasse geben. Dazu Eier und Mehl. Gut mischen. Fleischbrühe zum kochen bringen. Mit feuchten Händen Knödel mittlerer Größe formen. In der Fleischbrühe sieden lassen (nicht kochen, sonst zerfallen sie). Nach knapp 10 Minuten steigen die Knödel an die Oberfläche und sind gar.

Dieses  Rezept entstammt der Rezeptdatenbank von Rezepte.Net.

 

Butterknöpfle (Suppeneinlage)

Zutaten: 125 g Butter, zimmerwam, 4Eier ,Salz,Muskat,Pfeffer, 3 El Mehl 8 El Weckmehl 1 l Fleischbrühe 

Die Butter schaumig rühren, die übrigen Zutaten nach und nach beigeben. Gut vermengen. Den Teig 30 Min. ziehen lassen. Die Fleischbrühe aufkochen, die Knöpfle ½ - Teelöffelgroß abstechen, in der Brühe ziehen lassen.

Aus: was Großmutter noch wusste. Aus dem Kochbuch der Hirschenwirtin Peter Mess.

Rezeptdatenbank von Rezepte.Net

 

 

Bios Bohnensuppe                       

200 gr. Geräucherter Speck

2 große Zwiebeln

2 El neutrales Pflanzenöl

2 große Dosen weiße Bohnen mit Suppengemüse

1 kleine Flasche Tomatenketchup

2 Becher saure Sahne (einer reicht !! 200 ml)

1/2l Rotwein ( habe weniger genommen)

1 Bouillon-Würfel

1 Lorbeerblatt

Zucker, Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß

Thymian, Majoran, Bohnenkraut

Zitronensaft

4-6 Debreziner Würste

Speck in kleine Würfel schneiden, die Zwiebel schälen und etwas größer würfeln. Einen großen Topf mit Öl erhitzen und die Speckwürfel auslassen und anbraten. Die Zwiebel dazugeben und glasig dünsten. Rotwein, Bohnen, Ketchup, saure Sahne den Bouillon-Würfel und das Lorbeerblatt dazugeben, mit Zucker, Salz, Pfeffer, Paprika, einen Schuss Zitronensaft, Thymian, Majoran und Bohnenkraut abschmecken. Der Eintopf soll süß-sauer sein (ich habe mit Zucker gespart – nur eine Prise).Aufkochen und dann auf kleiner Stufe ziehen lassen. Je länger, desto besser—aber Vorsicht, brennt leicht an...!!! Also öfter umrühren...

In den letzten 30 Minuten die Würste kleingeschnitten oder auch ganz dazugeben und mitköcheln lassen...

am nächsten Tag schmeckt das Ganze noch besser... 

                                   

 

Gemüsesuppe mit Brezelnocken

Zutaten für 4 Personen:

400 gr. Möhren                                200gr. Knollensellerie

 Stange Lauch                                  1,5 l Gemüsebrühe

4 Brezeln                                       75 ml Milch

1 Zwiebel, 1 El Öl                             1 Bd feingehackte Petersilie

1 Ei, Salz, Pfeffer

 Gemüsesuppe mit Klößchen

Zutaten für 4 Personen:

 50 gr Grünkernschrot                         1,6 l Gemüsebrühe

500 gr Tiefkühlsuppengemüse             2 El Öl, Salz, Pfeffer

2 El. geh. Basilikum                 2 Eier

100 gr Magerquark                  30 gr. Butter

1 El geh. Petersilie                 Cayennepfeffer

Möhren, Sellerie, Lauch waschen und schneiden. Brühe aufkochen, das Gemüse dazugeben und ca. 10 min. garen. Brezeln feinw3ürfeln und mit heißer Milch Übergießen. Zwiebel schälen, hacken und im Öl andünsten. Mit der Petersilie und dem Ei und die Brezelmasse geben. Würzen. Aus dem Teig Nocken abstechen, in siedendem Wasser 8 Min ziehen lassen. Mit der Suppe anrichten.

 

Rosenkohlcremesuppe

 Zutaten für 6 Personen:

125 g Bacon, 2 Scheiben Weißbrot, Salz, 500 gr. Rosenkohl, 1 Zwiebel, 2 El Öl, 1 Bd. Suppengrün, Pfeffer, Muskat, 1 Lorbeerblatt, 2 Pimentkörner, 1 Gewürznelke, 600 ml Gemüsefond, 200 ml Sahne

1.Den Speck in Streifen schneiden, knusprig auslassen, herausnehmen, Brot entrinden, würfeln, im Speckfett rösten, salzen.

 2. Rosenkohl abbrausen, putzen, halbieren, Zwiebel abziehen, würfeln. Beides mit Suppengrün im Öl andünsten. Mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen. Lorbeer, Piment, Nelke, Fond, 600 ml. Wasser hinzufügen, zugedeckt ca. 30 Min. köcheln.

 3. Lorbeer, Piment, Nelke entnehmen, Suppe pürieren mit Salz, Pfeffer, Muskat abschmecken. Sahne halb steif schlagen, unterziehen. Mit Speck, Croutons, evtl. Kerbel anrichten.

 

Russischer Hackfleischtopf

    Zutaten für 8 Pers.   

   4 große Zwiebel,  3 Stangen Lauch,  5 El Öl 1,6 kg Hackfleisch nach   Wahl,  Fleischbrühe (Instant),  2 Pck. Tomatenpüree (a 500 g),  1 El Senf; 1 El Paprikapulver Edelsüß,  Salz, Pfeffer , 450 g Sauerrahm

1.  Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Den Lauch brausen, putzen und in Ringe
ischneiden.  Öl in einem großen Topf erhitzen, das Hack darin unter Rühren krümelig braten. Zwiebeln und Lauch dazugeben und andünsten.

3.      Püree, Brühe, Senf, Paprikapulver, Salz, Pfeffer unterrühren. Aufkochen, etwa 15 Minuten bei schwacher Hitze garen. Öfter umrühren.

4.      Eintopf erneut abschmecken, vorm Servieren den Sauerrahm darüber geben.

 

 http://www.rezepte.net/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!